Kinder-Kleider-Basar.de


Login

  • Benutzername:
  • Passwort:
 

Fragen an uns

Was sind Kinderkleiderbasare?

Kinderkleiderbasare sind von Eltern für Eltern - und natürlich derer Kinder – privat organisierte Verkaufsveranstaltungen, auf denen in erster Linie Kinderkleidung aber auch Spielsachen, Kinderfahrzeuge, Kinderwägen, Autositze, etc. angeboten werden. Sie bieten die Möglichkeiten, gut erhaltene und manchmal sogar neue oder neuwertige Kinderbekleidung auf einfachem Wege zu verkaufen bzw. zu günstigen und realen Preisen zu erwerben. Viele Eltern nutzen heute diese Möglichkeit, um zumindest den Grundstock an erforderlicher saisonaler Kleidung anzulegen, um diesen dann mit Geschenken oder einzelnen Neukäufen zu komplettieren. Die Kleinen sind ja oft nach wenigen Monaten aus der Größe wieder hinausgewachsen, so dass die Kleiderkollektion an Geschwister, Freunde oder wieder an den nächsten Kleiderbasar weitergegeben wird.

Warum Kinderkleiderbasare?

Hochwertige Kinderbekleidung ist oft nur unwesentlich günstiger als Kleidung für Erwachsene. Und das zu Recht. Für die Herstellung der kleinen Hosen, Jacken, Hemden und Schuhe bedarf es ähnlich hohem Aufwands und Kosten. Auf der anderen Seite wachsen die kleinen Sprösslinge oftmals so rasch aus den Größen heraus, dass die Kleidung viel zu schade für den Weg in die Altkleidersammlung ist. Und schon muss wieder neue Kleidung beschafft werden, die das Budget der jungen Familie nicht über Maß belasten darf. Kinderkleiderbasare sind hier die Lösung für beide Interessentengruppen.

Warum Kinderkleiderbasare und kein Online-Verkauf?

Eltern können ein Lied davon singen, wir groß und wie klein so manche Kleiderangaben von verschiedenen Herstellern ausfallen. Und wer kann schon wirklich die Farben, Passform oder den Zustand von Kleidung anhand einiger Fotos im Internet abschätzen? Und dann kommt nochmals ein Porto hinzu, welches oftmals den Endpreis verdoppelt. Auf den Kinderkleiderbasaren hat man die Ware in der Hand, kann Einzelstücke zu 50 Cent oder wenige Euro erwerben und notfalls die Kleinen noch probieren lassen. Viele Vorteile, die ein Online-Handel nicht mitbringt.

Welche Arten von Kinderkleiderbasare gibt es?

Es gibt verschiedene Varianten von Kinderkleiderbasaren. Im Folgenden werden exemplarisch einige Charakteristika genannt, die in Teilen kombiniert werden:

  • „Flohmarkt“
    Die Verkäufer bieten persönlich auf einem eigenen Stand ihre Ware an. Die Standgebühr beläuft sich im Allgemeinen nach laufendem Meter. Da Verkäufer und Käufer sich beim Handel gegenüber stehen darf gehandelt werden.
  • „Fachhandel“
    In einigen Regionen werden mehrere spezialisierte Kinderkleiderbasare durchgeführt, wie bspw. „Alles was rollte“, „Bekleidung“, „Spielen, spielen, spielen“ und andere
  • „Gemeinnützigkeit“
    Häufig stellen Gemeinden, Schulen oder andere Einrichtungen ihre Räumlichkeiten bereit. Als Gegenleistung wird eine Standmiete oder Umsatzanteil erhoben, der dann einer Einrichtung wie Kindergarten, Kindertagesstätte oder anderen zu Gute kommt.
  • „Kaufhausprinzip“
    Die Verkäufer geben ihre Ware einen Tag vor dem Kinderkleiderbasar ab, wobei sie ihre Ware mittels zuvor erhaltener eindeutiger Nummer auf eine Etikett gekennzeichnet haben. Auf dem Etikett (Aufkleber) der Ware vermerkt der Verkäufer zusätzlich die Größe des Artikels sowie den Preis (hier: Festpreis). Die Ware wird dann nach Typ (Kleidung, Schuhe, Spielzeug etc.) sowie nach Konfektionsgröße von den Helfern sortiert ausgelegt. Der Verkauf erfolgt zentral und anonym. Die Abrechnung und Rückgabe nicht verkaufter Ware erfolgt nach Ende des Basars.


Wie funktionieren Kinderkleiderbasare?

  • Zentraler Einlass
    Um allen Käufern eine ähnliche Chance zu geben, werden diese zu einem vorher bekannt gegebenen Zeitpunkt in den oder die Verkaufsräume eingelassen.
  • „First Serve“ der Helfer
    Die Helfer, die den Basar organisieren, die Räumlichkeiten herrichten, beim Auf- & Abbau helfen oder sonstige Unterstützung leisten erhalten oftmals die Möglichkeit, im vorhinein die Ware zu sichten und für den Eigenbedarf zu erwerben. Eben ganz im Sinne des Mottos „von Eltern für Eltern – non profit“.
  • Räumlichkeiten
    Häufig handelt es sich bei den Räumlichkeiten um eine Turnhalle, Festsaal, Aula oder sonstigen Raum, der von einem gemeinnützigen Träger ohne Kosten bereitgestellt wird.
  • Kinderbetreuung
    Damit die jungen Eltern dem Einkauf nachgehen können, wird oftmals Kinderbetreuung angeboten.
  • Kaffee & Kuchen
    Ein weiterer Bestandteil des Erlöses stammt aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen, welcher zumeist von dem Organisatorennetzwerk gespendet wird.
  • Selbstverkauf oder das Nummernprinzip
    Häufig werden die Waren vor dem Basar eingesammelt, wobei jeder Verkäufer jedes Kleidungsstück mit seiner eindeutigen Verkäufernummer, der Kleidungsgröße und dem Preis etikettiert. Seltener erfolgt der Verkauf analog zu Flohmärkten über Stände.
  • Taschen
    Leider ist in letzter Zeit eine steigende Zahl von Diebstählen zu beklagen, so dass einige Basarorganisatoren den Käufern nicht mehr gestatten, Taschen, geschlossene Beutel und ähnliches mit in die Verkaufsräume zu nehmen.


Wann finden Kinderkleiderbasare statt?

Saisonalität ist gefragt! Häufig finden in Gemeinden und Stadtteilen zwei Basare je Jahr statt: der Erste zum Ende des Winters und der zweite im Spätsommer nach den Sommerferien. Die Verkäufer und Anbieter von Kinderbekleidung sind aufgerufen, entweder leichte Bekleidung für den Frühling und Sommer anzubieten oder aber warme und wetterfeste Kleidung für Herbst und Winter.


Wer organisiert Kinderkleiderbasare?

Kinderkleiderbasare werden zumeist von ehrenamtlichen und engagierten Eltern organisiert und durchgeführt. Unterstützt werden die Eltern oft von den Ortsgemeinden durch Bereitstellung von Räumlichkeiten und Einrichtungen, wie bspw. der freien Nutzung von Turnhallen. Als Gegenleistung wird häufig ein Anteil des Erlöses einem guten Zweck oder einer Kinder- oder Familieneinrichtung gestiftet.

Der gute Zweck.

Häufig werden Kinderkleiderbasare zu Gunsten von Fördervereinen von Kindergärten, Kindertagesstätten oder anderen sozialen Einrichtungen durchgeführt. Gängige Praxis ist es, einen festen Bestandteil (bspw. 10%) aller Verkauferlöse dem guten Zwecke zukommen zu lassen. Oftmals wird diese Spende noch gesteigert, indem während des Kinderkleiderbasars gespendeter Kaffee und Kuchen an die Besucher verkauft wird.

Was finde ich auf ich www.Kinder-Kleider-Basar.de ?

Auf unserer Webseite haben Sie die Möglichkeit, Kinderkleiderbasare in Ihrer Nähe oder an beliebigen Orten zu finden bzw. Besucher und Verkäufer frühzeitig auf einen von Ihnen organisierten Basar hinzuweisen. Darüber hinaus finden Sie allgemeine Informationen zu Kinderkleiderbasaren, nützliche Tipps zur Durchführung von Kinderkleiderbasaren sowie den ein oder anderen Download zur Unterstützung Ihres eigenen Kinderkleiderbasars.


Was kostet unser Service auf www.Kinder-Kleider-Basar.de ?

Nichts. Sowohl die Bekanntgabe von Basaren als auch deren Suche ist für alle Benutzer kostenfrei. Um unsere eigenen Kosten zu decken bitten wir Sie höflichst, die auf den Seiten eingespielte Werbung zu beachten und bei Interesse sich die Angebote der Werbetreibenden anzusehen. Bitte machen Sie auch andere auf unseren Service aufmerksam. Vielen Dank.

Basare RSS · Design & Programming by MiGo-WebDesign
MiGo-Portal 2.30.01
Disclaimer | Datenschutz | Impressum
Kinder-Kleider-Basar.de  © 2017

Kinder-Kleider-Basar.de © 2017
Dieses Dokument wurde gedruckt von Kinder-Kleider-Basar.de am 17.12.2017 um 10:49:09 Uhr.
Kinder-Kleider-Basar.de benutzt Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Kinder-Kleider-Basar.de.
Kinder Kleider Basare - Basar Naturheilpraxis-Hastrich Brandscheid Ferienhaus Kunz Kölbingen BMW Wüst Vertragshändler Westerwald Kölbingen MiGO-IT-Blog - News & Tipps aus der IT Welt Maik Held GmbH - Held Dächer